wobra Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Brandenburg an der Havel mbH

 

Unternehmensprofil

wobra Wohnungsbaugesellschaft der
Stadt Brandenburg an der Havel mbH

wobra Wohnungsbaugesellschaft der Stadt Brandenburg an der Havel mbH

Wir, die wobra, verwalten derzeit rund 4.300 eigene Wohnungen und Gewerbeeinheiten in Brandenburg an der Havel. Als kommunale Wohnungsbaugesellschaft ermöglichen wir nicht nur bezahlbaren Wohnraum, sondern gestalten auch die Stadt als attraktiven Lebensraum mit. Durch ambitionierte Sanierungen konnten wir bereits viele Wohngebiete verschönern und Wohnräume aufwerten.

Auch beim Neubau von Kitas, der Entwicklung öffentlicher Einrichtungen wie dem Brandenburger Hauptbahnhof und der Errichtung sowie Pflege von Grün- und Erholungsbereichen leisten wir einen wertvollen Beitrag für mehr Lebensqualität in unserer Stadt.

Tief verwurzelt in unserer Heimat fragen wir uns: Welche Wohnqualitäten müssen wir künftig ausbauen? Was wünschen sich die Menschen von Brandenburg an der Havel, was brauchen sie? Wie wird unsere Stadt noch lebenswerter – für Brandenburger, aber auch für Zugezogene und Rückkehrer?

In den nächsten Jahren konzentrieren wir uns auf die Entwicklung des Stadtteils Ring mit seinen gründerzeitlichen Vorstädten, den unmittelbar an die Altstadt angrenzenden Stadtteil Nord sowie Hohenstücken – einen Stadtteil im stetigen Wandel und Umbruch. Wir schaffen generationen- und nachfragegerechten Wohnraum in jedem Stadtteil von Brandenburg an der Havel für alle Menschen – unabhängig von Einkommen oder sozialer Herkunft.

Zuverlässigkeit und Unterstützung für unsere Mieter und Geschäftspartner sind für uns selbstverständlich. Darüber hinaus unterstützen wir Vereine, Organisationen und gemeinnützige Institutionen – für eine lebenswerte Heimatstadt und ein liebenswertes Zuhause. Weil dein, weil Ihr Zuhause auch unser Zuhause ist.

Jetzt vorsorgen und Nachzahlungen vermeiden

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse und den Preisaufschlägen aus der CO2-Steuer steigen seit 2021 die Preise für Energie und Rohstoffe drastisch. Das schlägt sich auch beim Wohnen nieder, u. a. bei den Kosten für Heizung und Warmwasser. Die erhöhten Preise werden zu Nachzahlungen und zukünftig zu höheren Vorauszahlungen führen.

Schützen Sie sich vor unerwartet hohen Nachzahlungen und passen Sie Ihre monatlichen Vorauszahlungen bereits jetzt vorausschauend an.

Als Vermieter teilen wir die Sorgen unserer Mieterinnen und Mieter, können jedoch den Betrag Ihrer Betriebskostenvorauszahlung ohne Ihre Zustimmung erst mit der nächsten Abrechnung aktualisieren.

Wir empfehlen Ihnen, sparen Sie mit einer vorzeitigen Anpassung Ihrer Heiz- und Warmwasserkosten schon jetzt etwas für das Abrechnungsjahr 2022 an. So können unerwartete einmalige Nachzahlungen bei der nächsten Betriebskostenabrechnung verringert oder sogar vermieden werden.