Was ist eine Bürgschaft?

Eine wichtige Voraussetzung für die Anmietung einer Wohnung ist eine ausreichende Bonität. Sollte diese nicht vorliegen, besteht die Möglichkeit, über eine Bürgschaft eine ergänzende Sicherheitsleistung für uns als Vermieter zu erhalten. Durch den Mieter kann selbst ein Bürge benannt werden, der dann seine Bürgschaftserklärung bei uns einreicht. Das bedeutet, dass der benannte Bürge in die Verpflichtungen des Mietvertrages mit eintritt. Für die Übernahme einer Bürgschaft sind Gehaltsnachweise des Bürgen notwendig.

Das Formular Bürgschaftserklärung finden Sie im Download-Center.

Zurück

Jetzt vorsorgen und Nachzahlungen vermeiden

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse und den Preisaufschlägen aus der CO2-Steuer steigen seit 2021 die Preise für Energie und Rohstoffe drastisch. Das schlägt sich auch beim Wohnen nieder, u. a. bei den Kosten für Heizung und Warmwasser. Die erhöhten Preise werden zu Nachzahlungen und zukünftig zu höheren Vorauszahlungen führen.

Schützen Sie sich vor unerwartet hohen Nachzahlungen und passen Sie Ihre monatlichen Vorauszahlungen bereits jetzt vorausschauend an.

Als Vermieter teilen wir die Sorgen unserer Mieterinnen und Mieter, können jedoch den Betrag Ihrer Betriebskostenvorauszahlung ohne Ihre Zustimmung erst mit der nächsten Abrechnung aktualisieren.

Wir empfehlen Ihnen, sparen Sie mit einer vorzeitigen Anpassung Ihrer Heiz- und Warmwasserkosten schon jetzt etwas für das Abrechnungsjahr 2022 an. So können unerwartete einmalige Nachzahlungen bei der nächsten Betriebskostenabrechnung verringert oder sogar vermieden werden.