Service – Anpassung der Betriebskosten

Betriebskostenvorauszahlung anpassen

Jetzt vorsorgen und Nachzahlungen vermeiden

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse und den Preisaufschlägen aus der CO2-Steuer steigen seit 2021 die Preise für Energie und Rohstoffe drastisch. Das schlägt sich auch beim Wohnen nieder, u. a. bei den Kosten für Heizung und Warmwasser.

Im Rahmen der nächsten Betriebskostenabrechnung wird die wobra auf die erhöhten Kosten reagieren und die monatlichen Vorauszahlungen für Heizung und Warmwasser für alle Mietverhältnisse anheben.

Unsere Empfehlung: Wirken Sie bereits jetzt einer hohen Nachzahlung entgegen, indem Sie Ihre monatliche Vorauszahlung anpassen.

Je früher Sie reagieren und Ihre monatliche Betriebskostenvorauszahlung eigenständig für 2022 anpassen, desto geringer fallen im nächsten Jahr mögliche Nachzahlungen aus. Schützen Sie sich und erhöhen Sie Ihren aktuellen monatlichen Betrag um rund 50 Prozent. So können unerwartete Einmalzahlungen bei der nächsten Betriebskostenabrechnung verringert oder sogar vermieden werden.

Sollten Sie mit uns bereits eine Vereinbarung zu Erhöhung Ihrer Vorauszahlungen abgeschlossen haben oder wurden Ihre Vorauszahlungen bereits im Rahmen der diesjährigen Betriebs- und Heizkostenabrechnung erhöht, können Sie selbstverständlich ebenfalls vorsorglich die Vorauszahlungen erhöhen. Wir empfehlen dann eine Erhöhung um ca. 20 Prozent.

Erhalten Sie Arbeitslosengeld II oder Grundsicherung?

Bitte treten Sie vor der Erhöhung Ihrer Betriebskostenvorauszahlung mit dem zuständigen Amt in Kontakt und lassen Sie sich über das weitere Vorgehen beraten.

Sie haben Fragen oder benötigen Unterstützung?

Melden Sie sich bei uns und sprechen Sie uns an. Unser Team findet gemeinsam mit Ihnen eine Lösung.

Rufen Sie uns an:

03381 757-0

Teilen Sie uns über das Formular Ihren Anpassungswunsch 
für die monatliche Vorauszahlung der Heiz- und Warmwasserkosten mit.

Nach Eingang und Prüfung Ihrer Daten erhalten Sie von uns ein Schreiben mit der 
Bestätigung Ihrer Vorauszahlungsanpassung.

Die Vertragsnummer finden Sie in Ihrem Mietvertrag und in der Regel auf unseren Schreiben wie zum Beispiel der letzten Betriebskostenabrechnung.

Datenschutzhinweis:* Ich bin damit einverstanden, dass die gemachten Angaben zum Zwecke der Bearbeitung der Kontaktaufnahme gespeichert und verarbeitet werden. Sie können Ihre Einwilligung jederzeit für die Zukunft per E-Mail an kundencenter@wobra.de widerrufen. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte rechnen Sie 9 plus 3.

Die mit * gekennzeichneten Felder sind Pflichtangaben.

Tipps zum Energie sparen

In unserem Ratgeber finden Sie ein paar hilfreiche Tipps, wie Sie durch bewusstes Handeln im Alltag Geld sparen und gleichzeitig etwas für die Umwelt tun können.

Abrechnung der Heizkosten

Die Abrechnung erfolgt nach Verbrauch und umfasst einen Zeitraum von einem Kalenderjahr.

Lüften & Schimmel

Unsere Empfehlungen damit sich Schimmel erst gar nicht bilden kann.

Heizen

Tipps zum Heizen: Heizkosten sparen und ein gesundes Raumklima erzeugen.

Energiespartipps

Mit kleinen Taten können wir Großes für die Zukunft bewirken.

Jetzt vorsorgen und Nachzahlungen vermeiden

Aufgrund der aktuellen weltpolitischen Ereignisse und den Preisaufschlägen aus der CO2-Steuer steigen seit 2021 die Preise für Energie und Rohstoffe drastisch. Das schlägt sich auch beim Wohnen nieder, u. a. bei den Kosten für Heizung und Warmwasser. Die erhöhten Preise werden zu Nachzahlungen und zukünftig zu höheren Vorauszahlungen führen.

Schützen Sie sich vor unerwartet hohen Nachzahlungen und passen Sie Ihre monatlichen Vorauszahlungen bereits jetzt vorausschauend an.

Als Vermieter teilen wir die Sorgen unserer Mieterinnen und Mieter, können jedoch den Betrag Ihrer Betriebskostenvorauszahlung ohne Ihre Zustimmung erst mit der nächsten Abrechnung aktualisieren.

Wir empfehlen Ihnen, sparen Sie mit einer vorzeitigen Anpassung Ihrer Heiz- und Warmwasserkosten schon jetzt etwas für das Abrechnungsjahr 2022 an. So können unerwartete einmalige Nachzahlungen bei der nächsten Betriebskostenabrechnung verringert oder sogar vermieden werden.